Neusiedler See – Tag 4: Schlagschwirl, Kaiseradler, Bienenfresser

Freitag, 24. Mai 2019 (heiter, windig, 16 bis 22 Grad, sonniger Frühlingstag), Waasen-Hanság, Osli-Hany, Király-to (Fertö-Hanság Nemzeti Park, Ungarn), 8 bis 18 Uhr
Heute klappt es mit der schon seit Tagen anvisierten Tour nach Ungarn. Das Tiefdruckgebiet hat sich verzogen und beinahe bestes Wetter erwartet uns – nur der Wind weht immer noch heftig. Weil wir heute ca. 70 Kilometer zu fahren haben, habe ich mir ein Elektrofahrrad gegönnt, während Markus es mit einem normalen Rad »angeht«. Um 8 Uhr geht es los und nach eineinhalb Stunden haben wir auch schon unser erstes Ziel – die Bewahrungszone Waasen-Hanság (Plan) – erreicht. Um ein paar Kilometer zu sparen, entscheiden wir uns für die westliche B22, die von Tadten zum Einserkanal führt. An einem großen Aussichtsturm (Bild) halten wir und vor uns liegen Wiesen und Felder des Naturschutzgebietes (Bild). Weit entfernt sehen wir eine Wiesenweihe und noch weiter weg halten sich sechs Großtrappen (Bild) auf. In der näheren Umgebung gibt es aber auch etwas zu sehen. Ein Neuntöter-Paar (Bild) und eine Nachtigall (Bild), die allerdings nur für ein paar Sekunden auftaucht, sind vom Turm aus gut zu beobachten. Über uns zieht ein Kaiseradler (Bilder) seine Kreise. Nachdem wir diesen ausgiebig bewundert haben, finde ich auf einem Holzpfosten erneut einen Kaiseradler. Ob es das gleiche Individuum von vorhin ist, kann ich nicht sagen. Sein oberes Gefieder ist hellbraun, d.h. er ist noch nicht erwachsen.

00_plan_bewahrungszone_waasen-hansag

Bewahrungszone Waasen-Hanság, Neusiedler See, Mai 2019 (Grafik aus: Artenliste der Vögel des Neusiedler See Gebiets, Dezember 2016, Nationalpark Neusiedler See – Seewinkel)

01_beobachtungssturm_hansag_2019-05-24_0890

Beobachtungsturm in der Bewahrungszone Waasen-Hanság, Neusiedler See, Mai 2019

02_hansag_2019-05-24_0895

Bewahrungszone Waasen-Hanság, Neusiedler See, Mai 2019

03_grosstrappe_great-bustard_hansag_2019-05-24_0900

Großtrappen (Great Bustard), Waasen-Hanság, Neusiedler See, Mai 2019

04_neuntoeter_red-backed-shrike_hansag_2019-05-24_0948

Neuntöter (Red-backed Shrike), Waasen-Hanság, Neusiedler See, Mai 2019

05_nachtigall_common-nightingale_hansag_2019-05-24_0902

Nachtigall (Common Nightingale), Waasen-Hanság, Neusiedler See, Mai 2019

06_kaiseradler_eastern-imperial-eagle_hansag_2019-05-24_0930

Kaiseradler (Eastern Imperial Eagle), Waasen-Hanság, Neusiedler See, Mai 2019

07_kaiseradler_eastern-imperial-eagle_hansag_markus_daehne

Kaiseradler (Eastern Imperial Eagle), Waasen-Hanság, Neusiedler See, Mai 2019 (Foto: Markus Dähne)

08_kaiseradler_eastern-imperial-eagle_hansag_2019-05-24_0958

Kaiseradler (Eastern Imperial Eagle), Waasen-Hanság, Neusiedler See, Mai 2019

09_kaiseradler_eastern-imperial-eagle_hansag_2019-05-24_0961

Kaiseradler (Eastern Imperial Eagle), Waasen-Hanság, Neusiedler See, Mai 2019

Bienenfresser und Schwarzstorch
Nach einer Stunde machen wir uns auf den Weg zum Einserkanal. Wir überqueren bei der Brücke von Andau die Grenze nach Ungarn und radeln durch eine Waldgegend (Bild) mit altem und frisch aufgeforstetem Baumbestand. Unser Ziel ist die Bienenfresser-Kolonie bei Osli-Hany (Plan, Bild). Im Gegensatz zu meinem ersten Besuch im Mai 2016 ist die zu betretende Fläche nun eingezäunt, auch vor der Wand mit den Brutröhren sind zwei (!) Zäune angebracht, die zu nahes Herangehen verhindern sollen. Ich hoffe, dass sich alle Besucher an diese Absperrungen halten, so dass die Vögel nicht gestört werden. Natürlich sind die Bienenfresser (Bilder, Video > Youtube) auch schon da. Ihren fröhlichen, immer wieder vorgetragenen Ruf »Prrüt-prrüt-prrüt« habe ich schon von Weitem gehört. Sie sind sehr gesellige Vögel und treffen sich mal auf dem einen, dann auf dem anderen Ast. Beim Flug über die Wiesen und dem umliegenden Feuchtgebiet erbeutet der zu den Spinten gehörende Vogel am liebsten Bienen, Wespen, Hummeln, Hornissen aber auch Libellen, Zikaden und Käfer. Insekten mit giftigen Stacheln werden mit kräftigen Hieben gegen eine Unterlage geschlagen, bis sie tot sind und weiter bearbeitet um die Giftdrüse zu entleeren. Erst dann wird das Beutetier verschluckt oder auch als Geschenk dem Partner angeboten. An diesem schönen Platz lohnt sich auch ein Blick in den Himmel. Purpurreiher und ein Schwarzstorch (Bild) fliegen über uns hinweg. In der Ferne sehen wir auch einen Seeadler.

11_ungarn_weg-nach-osly-hany_2019-05-24_0989

Weg zum Beobachtungsturm bei Osli-Hany, Ungarn, Mai 2019

12_osly-hany_landkarte_2019_0872

Plan Osli-Hany, Fertö-Hanság Nemzeti Park, Ungarn, Mai 2019

13_osly-hany_ungarn_mai2019_1099

Osli-Hany, Fertö-Hanság Nemzeti Park, Ungarn, Mai 2019

14_bienenfresser_european-bee-eater_ungarn_2019-05-24_1073

Bienenfresser (Europan Bee-Eater), Osli-Hany, Ungarn, Mai 2019

15_bienenfresser_european-bee-eater_osly-hany_2019-05-24_1055

Bienenfresser (Europan Bee-Eater), Osli-Hany, Ungarn, Mai 2019

16_schwarzstorch_black-storck_osly-hany_markus_daehne

Schwarzstorch (Black Storck), Osli-Hany, Ungarn, Mai 2019 (Foto: Markus Dähne)

Beutelmeise bei Király-tó
Unweit von Osli-Hany gibt es noch einen zweiten Turm, der laut Karte an einem See liegen soll. Der Weg führt durch einen schönen Laubwald (Bild) und die Gesänge verschiedener Waldvögel wie Fitis, Zilpzalp, Zaunkönig, Buchfink und Grünfink sind zu hören. In Király-tó (Plan und Bilder) erwartet uns eine zweistöckige Plattform. Die zu erwartenden Wasservögel sind hier aber nicht zu sehen, da der See fast zugewachsen ist, nur an wenigen Stellen blitzt Wasser hervor. Hier sollte man ein gutes Ohr für Vogelstimmen haben, dann kann man vielleicht auch das hohe, feine »Tsiiiü« einer Beutelmeise hören. Kurz fliegt sie an uns vorbei und verschwindet im Dickicht des Waldes. Mit etwas Glück finde ich das noch nicht ganz fertig gebaute Nest der Beutelmeise (Bild).

17_weg_nach_kiraly-to_2019-05-24_1101

Weg nach Király-tó, Fertö-Hanság Nemzeti Park, Ungarn, Mai 2019

18_kiraly-to_ungarn_2019-05-24_1120

Plan Osli-Hany und Király-tó, Fertö-Hanság Nemzeti Park, Ungarn, Mai 2019

19_kiraly-to_ungarn_2019-05-24_1119

Király-tó, Fertö-Hanság Nemzeti Park, Ungarn, Mai 2019

20_sumpfgebiet_kiraly-to_ungarn_2019-05-24_1106

Verschilfter See bei Király-tó, Fertö-Hanság Nemzeti Park, Ungarn, Mai 2019

21_beutelmeisen-nest_kiraly-to_ungarn_2019-05-24_1114

Halbfertiges Beutelmeisen-Nest, Király-tó, Fertö-Hanság Nemzeti Park, Ungarn, Mai 2019

Singender Schlagschwirl
Da noch ein weiter Heimweg bevorsteht, halten wir uns nicht so lange auf und radeln durch das schon bekannte Waldgebiet zur Brücke von Andau. Das »Rattern der Nähmaschinen« ist wieder zu hören. Sie wissen, wen ich meine? Aus einer dicht bewachsenen Krautschicht (Bild) hören wir den Schlagschwirl mit seinem typischen maschinenartigen Gesang, der an eine ratternde Nähmaschine erinnert. Mit etwas Glück finden wir den Schlagschwirl (Bild, Video > Youtube). Weit reißt er den Schnabel auf und singt mit bebendem Körper, gleichzeitig wird der Kopf in alle Richtungen gedreht, so dass sein Gesang gut zu hören ist. Sein Verbreitungsgebiet erstreckt sich vom östlichen Mitteleuropa bis nach Westsibirien. In den letzten Jahrzehnten hat er sein Brutgebiet nach Westen ausgebreitet. Der Schlagschwirl brütet am Rand von unterholzreichen Au- und Bruchwäldern, Wiesen oder Sümpfen. Er ist sehr scheu und meistens nur beim Singen zu sehen. Dazu benutzt er eine Warte wie Bäume oder Sträucher. Zum Überwintern fliegt er nach Ostafrika. Er ist ein recht großer, dunkler, lang gestreckter Schwirl. Die Oberseite ist graubrau, die Unterseite schmutzig weiß. An der vorderen Brust hat er diffuse, graue längliche Flecken. Der Schwanz ist lang, breit und gerundert und die olivbraunen Unterschwanzdecken sind mit breiten, hellen Spitzen durchsetzt. Nach ausgiebigem Beobachten radeln wir bis zur Brücke von Andau (Bild) und auf der ungarischen Seite auf einer landschaftlich sehr schönen Strecke am Kanal entlang nach Westen. An einer Brücke queren wir den Einserkanal (Bild) und auf einem schmalen, dicht bewachsenen Weg geht es auf österreichischer Seite weiter, bis der Weg nach Norden abzweigt und wir entlang der Felder nach Wallern und dann über Apetlon nach Illmitz zurückkehren.

22_schlagschwirl-habitat_ungarn_2019-05-24_1149

Lebensraum des Schlagschwirls, nähe Einserkanal, Fertö-Hanság Nemzeti Park, Ungarn, Mai 2019

23_schlagschwirl_river-warbler_ungarn_2019-05-24_1133

Schlagschwirl (River Warbler), nähe Einserkanal, Fertö-Hanság Nemzeti Park, Ungarn, Mai 2019

24_schlagschwirl_river-warbler_osly-hany_2019-04-24_1128

Schlagschwirl (River Warbler), nähe Einserkanal, Fertö-Hanság Nemzeti Park, Ungarn, Mai 2019

25_bruecke-von-andau_einser-kanal_grenze_2019-05-24_1156

Brücke von Andau, Grenze Österreich-Ungarn, Mai 2019

26_einser-kanal_grenze_2019-05-241162

Einserkanal, Grenze Österreich-Ungarn, Mai 2019

Vogeltagesliste: Höckerschwan, Graugans, Wachtel (Rufe), Jagdfasan, Kormoran, Zwergscharbe, Silberreiher, Graureiher, Purpurreiher (4), Weißstorch, Schwarzstorch, Löffler, Seeadler, Kaiseradler, Rohrweihe, Wiesenweihe, Mäusebussard, Turmfalke, Baumfalke, Großtrappe (6), Kiebitz, Großer Brachvogel, Lachmöwe, Mittelmeermöwe, Türkentaube, Turteltaube, Kuckuck, Mauersegler, Eisvogel, Wiedehopf, Bienenfresser, Buntspecht, Mittelspecht, Feldlerche, Rauchschwalbe, Mehlschwalbe, Baumpieper, Bachstelze, Wiesenschafstelze, Nachtigall, Hausrotschwanz, Schwarzkehlchen, Singdrossel, Amsel, Mönchsgrasmücke, Dorngrasmücke, Klappergrasmücke, Gartengrasmücke, Schilfrohrsänger, Schlagschwirl, Sumpfrohrsänger, Drosselrohrsänger, Gelbspötter, Fitis, Zilpzalp, Zaunkönig, Grauschnäpper, Kohlmeise, Tannenmeise, Blaumeise, Neuntöter, Nebelkrähe, Star, Pirol, Feldsperling, Buchfink, Stieglitz, Grünfink, Girlitz, Rohrammer, Goldammer, Grauammer

Dieser Beitrag wurde unter Frühling, Urlaub abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .