Marokko (Nordafrika)

Das Königreich Marokko liegt im Nordwesten Afrikas und wird im Norden vom Mittelmeer und westlich vom Atlantischen Ozean begrenzt. Nachbarstaaten sind Algerien im Osten, Mauretanien und Westsahara im Süden. Im Norden trennt die Straße von Gibraltar das Land von Spanien und der britischen Kronkolonie Gibraltar.

Kraniche am Stausee Kelbra (Thüringen)

Kraniche auf ihrem Herbstzug zu beobachten ist eines der Highlights jedes Vogelbeobachters. Da wir in Bayern nur sehr selten ziehende Kraniche sehen können, habe ich beschlossen, ihnen »nachzufahren«. Von ihren Brutgebieten im Nordosten Europas starten die Kraniche in ihre Überwinterungsgebiete in Frankreich, Spanien und zu einem kleinen Teil an die Küste Nordafrikas.

Speicherkoog Dithmarschen an der Nordseeküste

Der schleswig-holsteinische Dithmarschener Speicherkoog liegt ungefähr 100 Kilometer nordwestlich von Hamburg. Das knapp 5000 Hektar große Gebiet erstreckt sich zwischen Büsum, Meldorf und Friedrichskoog-Spitze. Mit dem erst 1979 fertiggestellten Koog wurde ein Großteil der Meldorfer Bucht »trockengelegt«. Einen Koog oder auch Polder nennt man das neu geschaffene Marschland, das durch Deichbau und Entwässerung entsteht.

Raistinger Wiesen südlich des Ammersees

Zum Naturschutzgebiet »Vogelfreistätte Ammersee-Südufer« gehören nicht nur die unmittelbaren Uferbereiche, sondern auch die angrenzenden Feuchtgebiete und Wiesenlandschaften wie die Ammerwiesen (nördlich der Staatsstraße 2056), die Dießener Filze und die Raistinger Wiesen (südlich der Staatsstraße). Das 770 Hektar große Gebiet ist eines der bedeutendsten Feuchtgebiete Bayerns und Teil des europäischen Biotop-Verbundes NATURA 2000. 

Naturschutzgebiet Regentalaue bei Cham

Im Jahr 2010 wurde die Regentalaue zum Naturschutzgebiet erklärt. Das zwischen Pösing und Cham liegende Schutzgebiet ist damit das größte in der Oberpfalz. Zu ihm gehören das Rötelseeweihergebiet, der Anger- und Lettenweiher sowie weitläufige Wiesenlandschaften, Feuchtgebiete und Altwasserzonen, die sich entlang des langsam dahinfließenden Regen gebildet haben.

Nationalpark Hortobágy und Zempléni-Gebirge (Ungarn)

Das 93.000 Quadratkilometer große Ungarn liegt am östlichen Rand von Mitteleuropa. Beinahe die Hälfte des Staatsgebietes nimmt die Große Ungarische Tiefebene ein. Sie ist der westlichste Teil des eurasischen Steppengürtels. Neben der Donau, die durch die Hauptstadt Budapest fließt, ist die Theiß (ung. Tisza) ein bedeutender Fluss Ungarns. Sie entspringt in der Ukraine und durchfließt die…

Nationalpark Neusiedler See – Seewinkel

Fünfzig Kilometer südöstlich von Wien liegt der 315 Quadratkilometer große Neusiedler See. Im Westen wird er von den Ausläufern der Alpen begrenzt und im Osten breitet sich die Ungarische Tiefebene aus. Diese außergewöhnliche Lage an der Grenze zwischen Ost und West machen den See, das umliegende Gebiet namens Seewinkel und den ungarischen Hanság zum bekanntesten…

Nordseeinsel Helgoland und Düne

Bei den Ornithologen und Vogelbeobachtern ist Helgoland mit seiner einstmals per Landbrücke verbundenen Nebeninsel namens Düne bestens bekannt. Speziell zu den Zugzeiten im Frühjahr und Herbst zieht es Fotografen und Vogelbegeisterte auf die Inseln, da sie vielen Zugvögeln als Rastplatz dienen.

Geben Sie Ihren Suchbegriff oben ein und drücken Sie Enter um die Suche zu starten. Um abzubrechen, drücken Sie ESC.

Zurück nach oben