Vogelfreistätte Ammersee-Südufer

Ungefähr 40 km südwestlich von München liegt der Ammersee. Der drittgrößte See Bayerns – nach Chiemsee und Starnberger See – ist durch das Abschmelzen der Gletscher vor etwa 15000 Jahren entstanden. Er ist 47 Quadratkilometer groß, max. 80 Meter tief, 5 Kilometer breit und 15 Kilometer lang. Im Süden mündet die Ammer in den See. Im Norden fließt die Amper ab. Mehr dazu bei >> Wikipedia. Der Ammersee ist ein beliebtes Ausflugsziel für Touristen und auch die Münchner und Augsburger nutzen die Freizeitmöglichen rund um den See. Speziell im Sommer herrscht großer Andrang in den Strandbädern, Segelclubs und Biergärten sowie auf den Rad- und Wanderwegen.
Für den Vogelfreund ist der südliche Teil des Ammersees ein kleines Paradies zum Beobachten. Zwischen Dießen im Westen und Aidenried am östlichen Ufer liegt das Naturschutzgebiet »Vogelfreistätte Ammersee-Südufer«. Es ist eines der bedeutsamsten Feuchtgebiete Bayerns und durch die Ramsar-Konvention geschützt.
Über 300 Arten wurden dort in den letzten Jahren gesichtet. Am Ufer, im Schilf und in den Wiesengebieten finden viele Vögel wie Kormoran, Graugans, Kanadagans, Stockente, Zwergtaucher, Haubentaucher, Blässhuhn, Lachmöwe, Flussseeschwalbe, Höckerschwan, Saatkrähe, Kiebitz, Teichrohrsänger oder Schwarzkehlchen Platz zum Brüten. Im Winter sind Tafelente, Reiherente, Schellente, Krickente und Zwergsäger zu sehen. Und im Frühjahr und Herbst machen viele Zugvögel Rast am See, z.B. Kampfläufer, Bruchwasserläufer, Grün- und Rotschenkel, Silberreiher, Großer Brachvogel, Bienenfresser und Stelzenläufer.
Zum Beobachten lohnen sich folgende Plätze: Beobachtungsturm bei Dießen (östlich des Parkplatzes des Sportvereins MTV Dießen e.V.); Mündungsgebiet der Ammer, hier gibt es einen kleinen Binnensee westlich der Ammer (Dießener Straße Nr. 2056, Parkplatz an der Brücke, von hier den Damm nach Norden gehen); Gaststätte Aidenried (Strand, Blick in die Bucht); Wiesen nördlich von Raisting (Weißstörche!).
Zum Ammersee kann man mit dem Zug bis Dießen fahren, von dort mit dem Rad weiter. Oder mit dem Auto die A95 Richtung Garmisch-Partenkirchen, abzweigen nach Starnberg (952), dort auf der B2 Richtung Weilheim, ab nach Pähl, Fischen, dann Richtung Dießen, Raisting oder Aidenried.

Mehr Informationen >> Projekt »Ammerseepfad«
>> Schutzgemeinschaft Ammersee e.V.
Weitere Beobachtungsplätze am Ammersee: >> Raistinger Wiesen  >> Ampermoos

Damm, der zum Binnensee führt, April 2012
Damm, der zum Binnensee führt, April 2012
Naturschutzgebiet
Naturschutzgebiet. Bitte Wege nicht verlassen. (März 2012)
hinweistafeln_ammersee-binnensee_okt2016_7240
Hinweistafeln am Binnensee, ab Sommer 2016
Binnensee Ammersee
Binnensee westlich der Ammer, April 2012
Ammer-Mündung
Ammer-Mündung, März 2012
binnensee_ammersee_süd_aug
Blick auf den Binnensee, August 2012
binnensee ammersee süd
Binnensee, Ammersee-Süd, im Hintergrund künstliches Floß, August 2012
dammweg, august 2012
Weg auf dem Damm, Richtung Binnensee Ammersee-Süd, August 2012
beobachtungsturm_bei_diessen_dez14_8461
Beobachtungsturm bei Dießen, Dezember 2014

4 Gedanken zu „Vogelfreistätte Ammersee-Südufer

  1. Ich bin mit meiner FRAU MIRIAM ein GROSSER VOGELFAN.
    Durch Zufall bin ich auf DIESE SEITE gekommen. 5 STERNE als HÖCHSTNOTE ist sogar noch eine UNTERTREIBUNG. Das soviel in dieser GEGEND vorkommt lasst sich nur mit EINER GEGEND vergleichen – ein ACHTTAUSENDER aus den HIMALAYA GEBIET – selbst der GROSSGLOCKNER ist da klein. Einfach gewaltig.
    Werde sicher wieder virtuell vorbeischauen.

  2. Ich war gestern, Sonntag, zum ersten Mal da und es war toll! Es ist definitiv einer der Orte um München, an dem Vögel beobachten am besten möglich ist. Vom Parkplatz geht man über die Brücke und etwa 800 Meter den Fluß entlang Richung See. Hier ist der beste Platz (im dritten Bild oben an der Bank). Störche, verschiedene Gänse Enten und viele kleinere (Sing)vögel kann man bereits jetzt Mitte März gut beobachten. Da Sonntag war, waren etwa 10 andere Leute mit Fernrohr, Stativ und Kamera da. Sehr interessante Gepräche mit Leuten, die sich in der heimischen Vogelwelt gut auskennen. In Zukunft werde ich sicher öfters von München dort rausfahren. Ich kenne keinen Platz um München an dem man so viel Natur pur erleben kann, als am südlichen Ammersee.

  3. Ich war vor ein paar Tagen zum ersten Mal in Dießen und der Gegend mit dem Fahrrad unterwegs. Sehr erstaunt und begeistert war ich, über die Vielfalt des Vogelgezwitschers in dieser Gegend. Als Stadtmensch (München) ist mir so eine wunderbare Vogelsymphonie zuvor noch nie begegnet. Die Bezeichnung „göttlich“ kommt mir für diesen auditiven Genuss als erstes in den Sinn. Als ich dann bei meiner Radtour das Schild „Vogelschutzgebiet..“ entdeckte wurde mir klar, wie es zu dieser wunderbaren Begebenheit kam. Zuhause in München habe ich mich über Google dazu informieren wollen und bin auf Ihre wunderbare Webseite gestoßen. Ihre Tipps werde ich bei meinem nächsten Besuch liebend gerne in die Tat umsetzen!
    Vielen Dank für Ihr wertvolles Wirken!

    1. Ich freue mich, dass Sie dieses schöne Naturschutzgebiet entdeckt haben. Es soll Ihnen Kraft und Freude geben. Aber ich nehme die Gelegenheit auch gleich mal wahr und bitte alle Leser meines Blogs, sich bitte an die »Regeln« (Verbotszonen, Hunde an die Leine etc.) in einem Schutzgebiet zu halten. Es ist soo wichtig für die Vogelwelt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Beiträge

Geben Sie Ihren Suchbegriff oben ein und drücken Sie Enter um die Suche zu starten. Um abzubrechen, drücken Sie ESC.

Zurück nach oben