Wintergoldhähnchen und Kernbeißer im Friedhof

Samstag, 14. November 2020 (sonnig, 14 bis 16 Grad, warmer Herbsttag), Friedhof am Perlacher Forst, 12 bis 15.30 Uhr

An diesem schönen warmen Herbsttag mache ich eine kleine Tour durch den Friedhof am Perlacher Forst (Bild). Ich will mal gucken, ob schon Überwinterer wie z.B. die hübschen orange-schwarzen Bergfinken eingetroffen sind. Gleich vorweg – nur ein Individuum habe ich heute entdeckt. Aber eine andere Art hat mich heute in ihren Bann gezogen. Gleich zu Beginn meines Spaziergangs höre ich einen feinen, hohen Ruf. Ich ahne was es ist, mache mich aber trotzdem auf die Suche nach dem kleinsten Vogel Europas. Das Wintergoldhähnchen ist etwa neun Zentimeter groß und wiegt zwischen vier und sieben Gramm und hält sich gerne in Nadelbäumen auf. Ich stehe neben einer großen Fichte und in dieser hüpfen nun geschätzte sechs Wintergoldhähnchen (Bilder, Video auf Youtube) umher. Wunderbar, so viele auf einmal hatte ich noch nie gesehen. Ich weiß gar nicht auf welchen ich mich konzentrieren soll. Falls man diesen winzigen Vogel fotografieren möchte, braucht es viel Geduld bzw. es ist kaum machbar, da er einfach nicht still hält. Er frisst kleine Gliederfüßer wie z.B. Insekten, Tausendfüßer und Spinnen. Die täglich aufgenommene Nahrungsmenge entspricht mindestens seinem Körpergewicht. Das Wintergoldhähnchen wendet 90 Prozent seiner Tagesaktivitäten für die Nahrungsbeschaffung auf. Vielleicht ist das der Grund warum er so »hektisch« ist. Er ist in Europa ein Jahresvogel, nur die Populationen aus dem hohen Norden verlassen im Winter ihre Brutgebiete und ziehen in südwestliche Richtung.

Friedhof am Perlacher Forst, München, November 2020
Wintergoldhähnchen (Goldcrest), Friedhof am Perlacher Forst, November 2020
Wintergoldhähnchen (Goldcrest), Friedhof am Perlacher Forst, November 2020
Wintergoldhähnchen (Goldcrest), Friedhof am Perlacher Forst, November 2020
Wintergoldhähnchen (Goldcrest), Friedhof am Perlacher Forst, November 2020

Kernbeißer, Grünfink und Co.

Nach dieser etwas anstrengenden Beobachtung lasse ich es etwas langsamer angehen und schlendere gemütlich durch den Friedhof. Ein Kernbeißer (Bild) hat in einer Buche Platz genommen. Grünfinken (einer davon im Bild) sieht man nicht mehr so oft, so freue ich mich auf einige Individuen, die es sich gerade schmecken lassen. Auch die Misteldrossel (Bild) und die Blaumeise (Bild) suchen nach Nahrung. Das Amsel-Weibchen (Bild) hat mich wohl entdeckt.

Kernbeißer (Hawfinch), Friedhof am Perlacher Forst, November 2020
Grünfink (European Greenfinch), Friedhof am Perlacher Forst, November 2020
Misteldrossel (Mistle Thrush), Friedhof am Perlacher Forst, November 2020
Blaumeise (Eurasian Blue Tit), Friedhof am Perlacher Forst, November 2020
Amsel (Common Blackbird), Friedhof am Perlacher Forst, November 2020

Vogeltagesliste: Wintergoldhähnchen, Amsel, Buntspecht, Grünspecht, Kohlmeise, Blaumeise, Rabenkrähe, Ringeltaube, Wacholderdrossel, Misteldrossel, Buchfink, Bergfink, Gimpel, Kernbeißer, Grünfink, Eichelhäher, Kleiber

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Beiträge

Geben Sie Ihren Suchbegriff oben ein und drücken Sie Enter um die Suche zu starten. Um abzubrechen, drücken Sie ESC.

Zurück nach oben