Schwanzmeise und Zwergscharbe am Ismaninger Speichersee

Sonntag, 3. November 2019 (stark bewölkt, 10 bis 12 Grad, grauer Herbsttag), Poing, Ismaninger Speichersee, Ostbecken, Trattmoos, Fischteiche, 9.45 bis 15.15 Uhr

Eine Waldohreule hat mich heute aus dem Haus gelockt. Seit Mitte Oktober ist sie in der Ortschaft Poing immer wieder gesehen worden – in einer Weide direkt neben der Straße. Einmal haben sich sogar sechs Waldohreulen eingefunden. Mir ist das Glück nicht hold. Zwar habe ich den Baum gefunden, doch ist die Waldohreule heute leider nicht anwesend.

Deshalb fahre ich weiter zum wenige Kilometer entfernten Ismaninger Speichersee. Da gibt es immer etwas zu entdecken. Als ich gegen 10.30 Uhr ankomme, zieht ein großer Schwarm Kiebitze (Bild) über das Westbecken hinweg. Ein Teil der europäischen Population fliegt zum Überwintern in das südwestliche Europa bzw. bis nach Nordafrika. Bei den Kiebitzen gibt es drei große Zugwellen. Die nord- und osteuropäischen Vögel starten bereits im Juni oder Juli. Im August machen sich die meisten, etwa 100.000 bis 200.000 Individuen, auf den Weg und die dritte Zugwelle findet Ende Oktober bis Ende November statt. Bereits Ende Januar bzw. Ende Februar bis März treten die Kiebitze wieder den Heimflug in ihre Brutgebiete an.

Natürlich halte ich Ausschau nach dem schon bekannten, aber sehr außergewöhnlichen Gast am Speichersee. Die Zwergscharbe (Bilder) ist nun seit Ende Juli vor Ort. Auch heute hat sie sich auf einem der Steine bei der Insel im Ostbecken niedergelassen. Lange ist sie aber nicht allein. Langsam füllen sich die freien Plätze und Kormorane, Graugänse und Löffelenten (Bild) treffen ein, um sich auszuruhen oder nach Nahrung zu suchen. Unter den Enten entdecke ich auch eine Pfeifente, eine weibliche Spießente (Bild) und eine Schnatterente.

Kiebitze (Northern Lapwing), Ismaninger Speichersee, November 2019
Zwergscharbe (Pygmy Cormorant), Ismaninger Speichersee, November 2019
Zwergscharbe (Pygmy Cormorant), Graugänse (Greylag Goose), Löffelente (Northern Shoveler), Pfeifente (Eurasian Wigeon), Ismaninger Speichersee, November 2019
Zwergscharbe (Pygmy Cormorant), Kormorane (Great Cormorant), Ismaninger Speichersee, November 2019
Zwergscharbe (Pygmy Cormorant), Graugänse (Greylag Goose), Ismaninger Speichersee, November 2019
Löffelenten (Northern Shoveler), Graugänse (Greylag Goose), Ismaninger Speichersee, November 2019
Spießente (Northern Pintail), Schnatterente (Gadwall), Ismaninger Speichersee, November 2019

Mitteleuropäische oder nordosteuropäische Schwanzmeise?

Auf dem See schwimmt inmitten von Reiherenten und Graugänsen ein Schwarzhalstaucher (Bild). Aus den Bäumen am Damm höre ich bekannte Rufe. Ein Trupp Schwanzmeisen (zwei davon auf den Bildern) ist hier unterwegs, immer in Eile von Ast zu Ast hüpfend. Dennoch gelingen mir ein paar Digiskopie-Bilder.

Bei der genaueren Bestimmung der Schwanzmeisen schaut man als Erstes auf den Kopf. Ist dieser weiß, wird der Vogel oft als nordosteuropäische Unterart (Aegithalos caudatus caudatus) klassifiziert. Aber man sollte genau hinsehen, denn diese Unterart weist einen rein weißen Kopf und ein scharf abgesetztes schwarzes Nackenband auf. Die Unterseite ist sauber weiß mit rosa überhauchten Flanken sowie breit weiß gesäumten Schirmfedern. (Quelle: Dietzen & Schmidt, »Weißköpfige Schwanzmeisen in Rheinland-Pfalz«, Fauna und Flora in Rheinland-Pfalz, Beiheft 42 [2011]: 261–267. Landau). »Meine« Schwanzmeisen hier haben zwar einen ziemlich weißen Kopf, aber der dunkle Scheitelseitenstreif hinten ist noch zu erkennen. Auch der Bereich von Kopf zum Nackenbereich ist nicht sauber abgesetzt. Bei den mitteleuropäischen Schwanzmeisen (Aegithalos caudatus europaeus) – so wie hier – gibt es viele Übergangsformen mit intermediärer Kopfzeichnung.

Auf dem Damm sucht ein Bergpieper (Bild) nach Nahrung. Etwas Farbe in diesen grauen Tag bringt eine Gebirgsstelze (Bild) mit ihrem leuchtend gelben Bauch.

Eine schöne Überraschung hält noch ein abgelassener Fischteich bereit. Kiebitze und Alpenstrandläufer (Bild) nutzen die letzten Wasserpfützen auf dem schlammigen Boden, um zu rasten und Futter zu suchen. Bevor ich die Heimreise antrete, werfe ich noch einen letzten Blick in das Trattmoos. Feldsperlinge (Bild) haben es sich in einem Busch gemütlich gemacht und nebenan hat ein Turmfalke (Bild) sein Futter – eine Maus – schon in den Fängen.

Schwarzhalstaucher (Black-necked Grebe), Graugänse (Greylag Goose), Reiherenten (Tufted Duck), Ismaninger Speichersee, November 2019
Schwanzmeise »europaeus« (Long-tailed Tit), Ismaninger Speichersee, November 2019
Schwanzmeise »europaeus« (Long-tailed Tit), Ismaninger Speichersee, November 2019
Bergpieper (Water Pipit), Ismaninger Speichersee, November 2019
Gebirgsstelze (Grey Wagtail), Ismaninger Speichersee, November 2019
Kiebitze (Northern Lapwing), Alpenstrandläufer (Dunlin), Ismaninger Speichersee, November 2019
Feldsperlinge (Eurasian Tree Sparrow), Ismaninger Speichersee, November 2019
Turmfalke (Common Kestrel), Ismaninger Speichersee, November 2019

Vogeltagesliste: Höckerschwan, Graugans, Zwergschneegans, Brandgans (3), Stockente, Schnatterente, Spießente (3), Löffelente (ca. 100), Pfeifente, Krickente, Tafelente, Kolbenente, Reiherente, Schellente, Schwarzhalstaucher (4), Zwergtaucher, Haubentaucher, Kormoran, Zwergscharbe, Silberreiher, Graureiher, Mäusebussard, Turmfalke, Blässhuhn, Kiebitz (ca. 300/50), Alpenstrandläufer (ca. 8), Lachmöwe, Mittelmeermöwe, Zwergmöwe (1), Straßentaube, Türkentaube, Eisvogel, Buntspecht, Bergpieper (ca. 5), Gebirgsstelze, Rotkehlchen, Wacholderdrossel, Amsel, Wintergoldhähnchen, Kohlmeise, Blaumeise, Schwanzmeise, Elster, Eichelhäher, Rabenkrähe, Star, Feldsperling, Bluthänfling, Stieglitz, Erlenzeisig, Goldammer

Verwandte Beiträge

Geben Sie Ihren Suchbegriff oben ein und drücken Sie Enter um die Suche zu starten. Um abzubrechen, drücken Sie ESC.

Zurück nach oben