Eichelhäher im Ostfriedhof

Samstag, 22. Juni 2013 (bedeckt, ca. 18 Grad, kühler Sommertag), Ostfriedhof, 14 bis 16 Uhr Es steht mal wieder ein samstäglicher Spaziergang über den Ostfriedhof an. Es ist still, kein Vogelgezwitscher ist zu hören. Eine Amsel huscht über Weg. Die Schnecken krabbeln die Bäume hoch (Bild). Was das wohl bedeutet? Wo sind denn all die…

Baumpieper und Karmingimpel im Murnauer Moos

Sonntag, 16. Juni 2013 (Sonne, ca. 27 Grad, heißer Sommertag), Murnauer Moos, 12 bis 18 Uhr Nach meiner gestrigen Rauchschwalben-Kartierung wollte ich eigentlich einen Ruhetag einlegen. Aber das Wetter ist zu schön, so dass ich mich kurzfristig auf den Weg in das Murnauer Moos mache. Ich bin leider viel zu spät unterwegs. Die besten Tageszeiten…

Elbe – Tag 5: Nachtigall und Bluthänfling

Samstag, 8. Juni 2013, (Sonne, ca. 18 Grad, warmes sommerliches Wetter), Mittelelbe, Lenzen Es ist der letzte Tag in Lenzen. Wir fahren einen Tag früher ab, da unklar ist, wann die Brücke in Dömitz wegen dem Hochwasser gesperrt wird. Deshalb will ich heute nochmal früh raus und zu meinen Lieblingsplätzen gehen. Mein Blick geht hoch…

Elbe – Tag 4: Wiedehopf und Sperbergrasmücke

Freitag, 7. Juni 2013, (Sonne, ca. 22 bis 25 Grad, warmes sommerliches Wetter), Mittelelbe, Klein Schmölen (Mecklenburg-Vorpommern), Lenzen Unsere Gruppe hat beschlossen, dass wir den Ortolan suchen gehen. Diese weite und offene Landschaft mit Laubbäumen, Büschen und baumreichen Weidelandschaften ist ideal als Brutgebiet. Eva hatte frühmorgens extra einen für uns ausgespäht.

Elbe – Tag 3: Grauammer und Rotmilan

Donnerstag, 6. Juni 2013, (Sonne, ca. 23 Grad, warmes sommerliches Wetter), Mittelelbe, Elbe-Radweg, Mödlich, Wootz, Breetz, Seedorf (Lenzer Wische) Da mir mein gestriger auf eigene Faust durchgeführter Ausflug gefallen hat, will ich heute wieder kurz »um die Ecke gehen«. Ich stehe um 5 Uhr früh auf! Der Tau hängt an den Gräsern und die Luft…

Elbe – Tag 2: Weißstorch und Braunkehlchen

Mittwoch, 5. Juni 2013, (viel Sonne, ca. 22 Grad, sommerlicher Tag), Mittelelbe, Storchendorf Rühstädt und Lenzen Das Wasser in der Elbe steigt immer noch. Und bevor Rühstädt, das sehr nah an der Elbe liegt, wegen Hochwasser nicht mehr erreichbar ist, fahren wir schon heute in das »Europäische Storchendorf«. Diesen Titel hat die Stiftung Euronatur Rühstädt…

Elbe – Tag 1: Kranich und Seeadler

Dienstag, 4. Juni 2013, (Sonne, windig, ca. 20 Grad, sommerlicher Tag), Mittelelbe, Naturschutzgebiet Lenzen-Wustrower-Elbniederung und Rambower Moor Nach einigen Vogelbeobachtungsreisen im Süden Bayerns geht es in diesem Jahr in das Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe-Brandenburg. Unser Ausgangspunkt für eine Woche ist das brandenburgische Lenzen (Elbe), das ungefähr 150 Kilometer südlich von Hamburg liegt.

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe-Brandenburg

»Biosphärenreservate sind eine Auszeichnung der UNESCO und gleichzeitig eine Chance für die beteiligten Regionen, weil in Biosphärenreservaten das Zusammenleben von Mensch und Natur beispielhaft erprobt wird. Sie haben den Auftrag, vielfältige Kulturlandschaften zu entwickeln, wertvolle Lebensräume zu erhalten und vor zerstörenden Eingriffen zu schützen …«, so definiert der Dachverband der Nationalen Naturlandschaften EUROPARC Deutschland e.V., in…

Geben Sie Ihren Suchbegriff oben ein und drücken Sie Enter um die Suche zu starten. Um abzubrechen, drücken Sie ESC.

Zurück nach oben