Nordseeküste – Tag 4 vormittags: Schilfrohrsänger, Dorngrasmücke, Bluthänfling

Dienstag, 24. Mai 2022 (stark bewölkt, 16 Grad, Wind 26 km/h, regnerischer Frühlingstag, Hochwasser 8.24 und 20.45 Uhr), Büsum, Hedwigenkoog, 9.30 bis 12 Uhr

Heute geht mein vormittäglicher Ausflug wieder nach Norden. Im Gegensatz zum Sonntag, wo ich so schnell wie möglich zum Eidersperrwerk kommen wollte, will ich mir heute Zeit lassen. Der Himmel ist stark bewölkt und erneut ist es sehr windig. Das gefällt den Kitesurfern, die im Büsumer Freizeitareal »Perlebucht« (Bild) ihren Spaß haben. Für’s Vogelgucken ist der viele Wind schwierig. Deshalb radle ich auf dem Weg, der hinter dem Deich liegt – da stürmt es nicht gar so fest. Entlang des Weges und an den Ufern der Kanäle gibt es viele kleine Schilfgebiete (Bild). Ich höre einen anhaltenden, aufgeregten Gesang, eilig dahinschwatzend, dazwischen mit einigen Kaskaden trillernder, pfeifender Töne. Ich erinnere mich an einen ähnlichen Gesang am Neusiedler See. Es ist ein Schilfrohrsänger (Bilder, Video auf Youtube), der hier sein Bestes gibt. Leider kann man die Windgeräusche im Film nicht stärker unterdrücken, da sonst der Gesang nicht mehr hörbar wäre. Von Ende April bis in den September ist der Schilfrohrsänger in weiten Teilen Mitteleuropas ein verbreiteter Brutvogel. Speziell im norddeutschen Tiefland kommt er sehr häufig vor. Er bevorzugt zum Brüten dichte Vegetation, die er in Feuchtgebieten, im Schilf, in hohen Binsen, im Weidengebüsch an Ufern und an verschilften Gräbern findet. Südlich der Sahara in Afrika verbringt er den Winter.

Kitesurfer im Büsumer Freizeitareal »Perlebucht«, Mai 2022
Lebensraum Schilfrohrsänger, Nordseeküste bei Büsum, Mai 2022
Schilfrohrsänger (Sedge Warbler), Nordseeküste bei Büsum, Mai 2022
Schilfrohrsänger (Sedge Warbler), Nordseeküste bei Büsum, Mai 2022

Dorngrasmücke, Blaukehlchen und Bluthänfling

Bei einem meiner nächsten Stopps fällt mir ein Kormoran (Bild) auf, der sich an einem Kanal niedergelassen hat. Und nicht weit davon in den verbuschten Wiesen (Bild) zeigt sich eine Dorngrasmücke (Bilder). Sie mag es auf Buschspitzen oder anderen Warten zu stehen und von dort zu singen. Manchmal auch in einem kurzen, ansteigendem Singflug. Auf dem Deich gegenüber hat ein Blaukehlchen (Bild) seinen Platz in einem Zaun bezogen. Nach kurzer Ausschau lässt er sich in der Wiese nieder um sich Nahrung zu suchen, die aus Insekten, Heuschrecken, Spinnen, Würmern und kleinen Schnecken besteht. Die vielen Zäune hier sind was Tolles. Während ich noch dem Blaukehlchen hinterhergucke, taucht ein Bluthänfling (Bild, Video auf Youtube) auf und fühlt sich auf dem Zaun auch sehr wohl. Ist das Männchen nicht wunderschön?

Kormoran (Great Cormorant), Nordseeküste bei Büsum, Mai 2022
Lebensraum Dorngrasmücke, Nordseeküste bei Büsum, Mai 2022
Dorngrasmücke (Common Whitethroat), Nordseeküste bei Büsum, Mai 2022
Dorngrasmücke (Common Whitethroat), Nordseeküste bei Büsum, Mai 2022
Blaukehlchen (Bluethroat), Nordseeküste bei Büsum, Mai 2022
Bluthänfling (Common Linnet), Nordseeküste bei Büsum, Mai 2022
Bluthänfling (Common Linnet), Nordseeküste bei Büsum, Mai 2022

Limikolen im Wattenmeer

Nachdem ich mich an den hübschen Vögelchen erfreut habe, wage ich es auf den Deich zu gehen und einen Blick auf das Wattenmeer (Bild) zu werfen. Ich stelle mein Spektiv auf und versuche die verschiedenen Watvögel (Bilder) auf den Schlickflächen zu bestimmen. Ich kann Alpenstrandläufer, Knutts, Austernfischer, Kiebitzregenpfeifer, Goldregenpfeifer, Pfuhlschnepfe und Säbelschnäbler ausmachen, vermutlich sind noch mehr Arten vor Ort. Die Vögel sind alle sehr weit draußen und der Wind rüttelt heftig am Spektiv. Mir ist das zu anstrengend und ich ziehe mich wieder an die landeinwärts gelegene Seite des Deiches zurück.

Wattenmeer, Nordseeküste bei Büsum, Mai 2022
Limikolen, Wattenmeer, Nordseeküste bei Büsum, Mai 2022
Limikolen, Wattenmeer, Nordseeküste bei Büsum, Mai 2022
Limikolen, Wattenmeer, Nordseeküste bei Büsum, Mai 2022
Goldregenpfeifer (European Golden Plover), Wattenmeer, Nordseeküste bei Büsum, Mai 2022

Nachwuchs bei Kiebitz und Rotschenkel

In den weiten Wiesen hinter dem Deich ist ein Kiebitzküken (Bild) auf Futtersuche. Gleich nebenan haben auch mehrere Rotschenkel (Bilder) ihre Reviere. Auch hier gibt es Nachwuchs. Gegen Mittag – ich bin ungefähr auf der Höhe von Hedwigenkoog – fängt es zu regnen an. Ich stelle mich in einem kleinen Holzhäuschen unter und hoffe, dass es bald aufhört. Das ist aber nicht der Fall und so radle ich zurück nach Büsum.

Kiebitzküken (Northern Lapwing), Nordseeküste bei Büsum, Mai 2022
Rotschenkel (Common Redshank), Nordseeküste bei Büsum, Mai 2022
Rotschenkel mit Küken (Common Redshank), Nordseeküste bei Büsum, Mai 2022

Vogelvormittagsliste: Haussperling, Feldsperling, Dorngrasmücke, Blaukehlchen, Teichrohrsänger, Schilfrohrsänger, Ringeltaube, Kiebitz, Rotschenkel, Dohle, Rabenkrähe, Lachmöwe, Star, Rauchschwalbe, Kormoran, Kiebitzregenpfeifer, Goldregenpfeifer, Sandregenpfeifer, Alpenstrandläufer, Knutt, Austernfischer, Pfuhlschnepfe, Säbelschnäbler

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Verwandte Beiträge

Geben Sie Ihren Suchbegriff oben ein und drücken Sie Enter um die Suche zu starten. Um abzubrechen, drücken Sie ESC.

Zurück nach oben