Nordseeküste – Tag 1: Ringelgans, Löffler und Säbelschnäbler

Samstag, 21. Mai 2022 (bedeckt, wolkig, 14 bis 15 Grad, Wind bis 30 km/h, »stürmischer« Frühlingstag, Hochwasser 5.20 Uhr und 17.30 Uhr), Speicherkoog Ditmarschen, Wöhrdener Loch, 11 bis 15.30 Uhr, abends Büsum Hafen, Strand

Mein erster Besuch in Büsum liegt nun schon sechs Jahre zurück. Damals war ich im Herbst an der Nordseeküste (Artikel September 2016). Es war klar, dass ich irgendwann zurückkomme – aber dann im Frühjahr. Nun ist es soweit. Gestern war Reiseetag. Ich bin früh aufgestanden, um ca. 7 Uhr ging der Zug von München ab, dann umsteigen in Hamburg und Heide. Mit einer Stunde Verspätung kam ich gegen 16.30 Uhr am Bahnhof in Büsum an. Bei bedecktem Himmel und wenig Wind abends dann ein erster kurzer Spaziergang am Strand von Büsum.

Heute nun mein erster Frühlings-Nordseeküsten-Tag. Ich freue mich auf eine Woche Vögelchengucken, Natur, Meer und schöne Überraschungen aus der Vogelwelt. Gegen 9 Uhr marschiere ich los um mein gemietetes E-Bike abzuholen. Unterwegs sehe ich an einem Futterhäuschen – mitten in Büsum – eine Dohle, Ringeltauben, Türkentauben und einige Stockenten. Wohl typisch Küste ;-))

Nachdem ich mein Rad in Empfang genommen hatte, beginnt es heftig zu regnen. Eigentlich wollte ich gleich an die Küste radeln, aber so durchnässt wie ich gerade bin, macht es keinen Sinn. So fahre ich erstmal in meine Pension und warte besseres Wetter ab.

Rastende Ringelgänse

Gegen 11 Uhr hört es zu regnen auf, der Wind bläst allerdings sehr heftig. Mit der Hoffnung, dass es regenfrei bleibt, starte ich meine erste Tour Richtung Süden, Ziel ist das Wöhrdener Loch. Bei der Badestelle Büsumer Deichhausen (Bild) dann der erste weite Blick aufs Meer. Schön. Einige Meter weiter entdecke ich auf einer Wiese Ringelgänse (Bilder). Anfang 2021 hatte ich in Bayern meine erste Sichtung dieser Art. Die Ringelgans erkennt man an ihrem schwarzgrauen Gefieder. Der Rücken ist graubraun und die Flanken schwarz-weiß gebändert. Adulte Vögel weisen am Hals schmale weiße Halbmondflecken auf.

Die Ringelgans gehört zur Gattung der Meergänse und mag es gerne gesellig. 24 Individuen zähle ich auf der Wiese. Sie brütet in der arktischen Tundra Eurasiens und ist als Wintergast an der Nordseeküste anzutreffen. Auch während des Zuges ist sie in der Nähe der Meeresküste anzutreffen. Während ich mich an den Ringelgänsen erfreue, sehe ich unweit davon eine Rohrammer (Bild) und eines meiner ersten Blaukehlchen (Bild) in diesem Urlaub.

Nordsee, Büsumer Deichhausen, Mai 2022
Ringelgänse (Brant Goose), Büsumer Deichhausen, Mai 2022
Ringelgänse (Brant Goose), Büsumer Deichhausen, Mai 2022
Ringelgänse (Brant Goose), Büsumer Deichhausen, Mai 2022
Rohrammer (Common Reed Bunting), Büsumer Deichhausen, Mai 2022
Blaukehlchen (Bluethroat), Büsumer Deichhausen, Mai 2022

Löffler und Säbelschnäbler am Wöhrdener Loch

Ich radle noch einige wenige Meter weiter, schon bin ich am Naturschutzgebiet »Wöhrdener Loch/Speicherkoog Dithmarschen« (Bild). Ein Rotschenkel (Bild), ein typischer Vogel im Norden Deutschlands, zeigt sich auch gleich. Heftige Windböen ziehen über das flache Land und so freue ich mich schon auf die kleine Hütte, die ich 2016 bei schlechtem Wetter gerne aufgesucht habe. Aber leider, als ich zu der Stelle am Wöhrdener Loch (Bild) komme, steht da keine Hütte mehr. Ein paar Tage später erfahre ich, dass die Hütte abgebrannt ist. Wie schade. Gerade wenn man wie ich mit dem Fahrrad unterwegs ist, freut man sich sehr auf einen windgeschützten Platz. Aber die kleine Bank ist noch da und beim Sitzen rüttelt der Wind nicht ganz so stark am Spektiv. Ein Löffler (Bild) lässt sich bei der Futtersuche schön beobachten. Den beiden Säbelschnäblern (Bild) schaue ich lange zu. Der eine Vogel duckt den Kopf ganz tief knapp über der Wasseroberfläche. Der andere Vogel trippelt einmal nach links, dann nach rechts und putzt sich währenddessen ausgiebig das Gefieder. Bald wird klar, dass es hier zur Kopulation kommen wird. »Er« lässt sich aber noch etwa Zeit, plötzlich geht’s es recht schnell und in wenigen Sekunden ist schon alles wieder vorbei.

Naturschutzgebiet »Wöhrdener Loch/Speicherkoog Dithmarschen«, Mai 2022
Rotschenkel (Common Redshank), Wöhrdener Loch, Speicherkoog Dithmarschen, Mai 2022
Wöhrdener Loch, Speicherkoog Dithmarschen, Mai 2022
Löffler (Eurasian Spoonbill), Wöhrdener Loch, Speicherkoog Dithmarschen, Mai 2022
Säbelschnäbler (Pied Avocet), Wöhrdener Loch, Speicherkoog Dithmarschen, Mai 2022

Goldregenpfeifer, Kiebitz und Feldlerche

Beim weiteren Absuchen finde ich noch einen »späten« Goldregenpfeifer (Bild) am Ufer des Sees. Nach seiner Rast wird er wohl in sein skandinavisches Brutgebiet weiter fliegen. Früher war der Goldregenpfeifer ein Brutvogel im Nordwestdeutschen Tiefland. Nun ist der Bestand weitgehend erloschen. In Deutschland sehen wir sie nur noch als Durchzügler. Auf dem Herbstzug (Artikel 2016) rasten hier tausende dieser hübschen Watvögel. Laut Wikipedia wurden im Wattenmeer an der schleswig-holsteinischen Küste schon bis zu 43.000 Vögel gezählt. Kiebitz (Bild) und Feldlerche (Bild) werde ich in den nächsten Tagen noch öfter sehen und oft ganz nah, so wie jetzt. Sie finden hier noch Platz zum Brüten. Da mir die Windböen zu anstrengend werden, fahre ich früher als geplant zurück nach Büsum. Dem völlig entspanntem Schaf (Bild) macht der Wind wohl gar nichts aus? ;-))

Goldregenpfeifer (European Golden Plover), Wöhrdener Loch, Speicherkoog Dithmarschen, Mai 2022
Kiebitz (Northern Lapwing), Wöhrdener Loch, Speicherkoog Dithmarschen, Mai 2022
Feldlerche (Eurasian Skylark), Wöhrdener Loch, Speicherkoog Dithmarschen, Mai 2022
Schaf an der Nordseeküste, Mai 2022

Büsum Hafen und Strand

Bei meinem abendlichen Spaziergang durch den Hafen von Büsum (Bild) sehe ich einer Flussseeschwalbe (Bild) bei der Jagd nach Futter. Auch die Steinwälzer (Bild), die ich schon 2016 am Strand von Büsum (Bild) aus kurzer Distanz beobachten konnte, sind wieder da. Es stürmt immer noch und so gibt es dieses beeindruckende Wolken-Panorama am Abendhimmel zu bewundern. Morgen soll das Wetter aber schöner werden! ;-))

Hafen, Büsum, Mai 2022
Flussseeschwalbe (Common Tern), Hafen, Büsum, Mai 2022
Steinwälzer (Ruddy Turnstone), Strand, Büsum, Mai 2022
Strand, Büsum, Mai 2022

Vogeltagesliste: Graugans, Ringelgans (24), Brandgans, Stockente, Löffelente, Pfeifente, Reiherente, Jagdfasan, Kormoran, Löffler, Austernfischer, Säbelschnäbler, Sandregenpfeifer, Goldregenpfeifer, Kiebitz, Knutt, Steinwälzer, Alpenstrandläufer, Rotschenkel, Ufer- oder Pfuhlschnepfe, Lachmöwe, Silbermöwe, Flussseeschwalbe, Ringeltaube, Türkentaube, Feldlerche, Rauchschwalbe, Bachstelze, Blaukehlchen, Schwarzkehlchen, Zilpzalp, Elster, Dohle, Saatkrähe, Rabenkrähe, Star, Haussperling, Buchfink, Bluthänfling, Rohrammer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Verwandte Beiträge

Geben Sie Ihren Suchbegriff oben ein und drücken Sie Enter um die Suche zu starten. Um abzubrechen, drücken Sie ESC.

Zurück nach oben