Sperlingskauz im Forstenrieder Park

Freitag, 27. März 2015 (bedeckt, etwas Sonne, ca. 10 Grad, frischer Frühlingstag), Forstenrieder Park (Landkreis München), 15 bis 17.15 Uhr
Es gibt Vögel, die man eher hört, als dass man sie sieht. Entweder weil sie in dichter, nicht einsehbarer Vegetation leben, wie zum Beispiel der Rohrschwirl, der in ausgedehnten hohen Schilfbeständen brütet. Oder Eulen, die überwiegend nachtaktiv sind und den Tag schlafend und gut getarnt in hohen Bäumen verbringen. Ihr Lebensraum sind dichte Nadel- und Mischwälder. Der Waldkauz ist auch in größeren Parks, wie zum Beispiel im Nymphenburger Schlosspark oder im Englischen Garten zu finden. In den Abendstunden kann man am leichtesten Eulenrufe vernehmen. Teilweise sind schon im Herbst Reviergesänge zu hören. Von Januar bis März hat man gute Chancen auf Balzrufe.

Von einem Eulenexperten aus dem Arbeitskreis Ornithologie des Landesbund für Vogelschutz (LBV) München erfahre ich vom Sperlingskauz und seinem Lieblingsplatz im Forstenrieder Park. Die in Mitteleuropa kleinste heimische Eule sieht – im Gegensatz zu seinen Artgenossen – nachts nicht sehr gut. Deshalb ist der Sperlingskauz zur Dämmerungszeit am aktivsten. Der in Bayern sehr seltene Brutvogel bewohnt Nadel- oder Mischwälder, vorwiegend in den Bergen. In letzter Zeit konnte er aber sein Brutgebiet in niedriger gelegene Gebiete ausweiten. Er sitzt gerne auf Fichtenspitzen. Deshalb suche ich in dem Gebiet alle Bäume ab. Nichts zu sehen. Aber es ist auch noch sehr früh am Nachmittag. Ein Star fliegt an mir vorbei und landet auf einem Ast. Guck ich halt den an!
Als ich den Vogel im Spektiv habe, ist schnell klar, dass ich falsch liege. Es ist der Sperlingskauz (Bilder). Den hatte ich mir wirklich größer vorgestellt. Er ist nicht scheu und lässt sich gut beobachten. Neugierig schaut er zu mir runter und beobachtet meine Bewegungen. Später kommt auch noch ein zweiter Sperlingskauz vorbei. Ich kann nicht unterscheiden wer das Männchen bzw. das Weibchen ist. Auch Rufe sind zu hören. Einer der Sperlingskäuze fliegt auf die schon erwähnte Spitze eines Fichtenbaumes und sitzt da ziemlich lange.
Mehr Informationen zum Sperlingskauz > Wikipedia. 

Weiterhin gesehen: Blaumeise, Mäusebussard, Rotkehlchen, Amsel, Stieglitz

sperlingskauz_forstenrieder-park_2015-03-27_5979
Sperlingskauz, Forstenrieder Park, März 2015
sperlingskauz_forstenrieder-park_2015-03-27_5997
Sperlingskauz, Forstenrieder Park, März 2015
sperlingskauz_forstenrieder-park_2015-03-27_6042
Sperlingskauz, Forstenrieder Park, März 2015
sperlingskauz_forstenrieder-park_2015-03-27_6085
Sperlingskauz, Forstenrieder Park, März 2015
sperlingskauz_forstenrieder-park_2015-03-27_6144
Sperlingskauz, Forstenrieder Park, März 2015
sperlingskauz_forstenrieder-park_2015-03-27_6230
Sperlingskauz, Forstenrieder Park, März 2015
sperlingskauz_forstenrieder-park_2015-03-27_6244
Sperlingskauz, Forstenrieder Park, März 2015

2 Gedanken zu „Sperlingskauz im Forstenrieder Park

  1. Hallo, ich war zwei Tage vorher mit ein paar befreundeten Vogelbeobachtern dort und konnte den kleinen Sperlingskauz ausgiebig bewundern. Es war allerdings schon sehr dämmerig und mangels geeigneter Optik habe ich ihn nicht ganz so gut ins Bild gebracht. Bei der Suche nach mehr Infos bin ich auf Ihre Seite gestoßen, die ich ganz fantastisch finde für Menschen, die an Vögeln interessiert sind. Ich habe sie auf meinem iPad gespeichert, damit ich immer wieder nachschauen kann.
    Ich freue mich schon auf weitere Berichte
    Grüße
    Ingrid aus München

    1. Hallo Ingrid,
      es freut mich, wenn Sie auch das Vergnügen hatten, den kleinen Kauz zu sehen. Und dass Ihnen meine Vogelbeobachtungen gefallen, finde ich natürlich super.

      Ich möchte gerne diese Gelegenheit nutzen, um mich bei einigen Lesern zu entschuldigen, die gerne den genauen Sichtungsort wissen möchten. Bitte haben Sie Verständnis, wenn ich in meinem Blog bei bestimmten Vögeln keine genauen Angaben machen kann. Zuerst will ich die Vögel und ihre Brutplätze schützen. Dann ist es mir wichtig, dass ich manche Infos, die ich von erfahrenen Ornithologen erhalte, nicht auf diesem Wege weitergebe. Ich bin dankbar für diesen Vertrauensvorschuss. Deshalb wird es auf meinem Blog auch weiterhin einige Geheimnisse geben.

      Grüße Waltraud Hofbauer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Verwandte Beiträge

Geben Sie Ihren Suchbegriff oben ein und drücken Sie Enter um die Suche zu starten. Um abzubrechen, drücken Sie ESC.

Zurück nach oben