Stieglitze »lieben« Kornblumen

Da mir letztes Jahr das Vogelfüttern auf meinem Balkon verboten wurde, beschloss ich im Frühjahr 2021, diesen mit Wildpflanzen zu begrünen. Erste Anregungen hierfür habe ich durch den Online-Kongress mit dem schönen Titel »Kann man Tiere pflanzen?« bekommen. Birgit Schattling bepflanzt seit 2015 ihren Balkon in Berlin-Mitte und gibt ihr Wissen auf der Webseite »Bio-Balkon« sowie in Online-Vorträgen weiter. Einen zusätzlichen Impuls erhielt ich durch die Webseite »Wilder Meter«. Die in München lebende Journalistin Katharina Heuberger vermittelt in vielen Beiträgen, wie man sich mit einheimischen Wildpflanzen einen wunderschönen, insekten- und vogelfreundlichen Balkon schaffen kann.

Anpflanzen, zusehen und genießen

Der erste Schritt war, für meinen Nordbalkon das passende Saatgut auszuwählen. Ich habe mich für Wilde Karde, Wilden Oregano, Borretsch, Echtes Herzgespann, Kornblume, Skabiosen-Flockenblume, Gewöhnlichen Natternkopf, Echte Katzenminze, Große Kapuzinerkresse, Akelei, Rote Lichtnelke, Großblättrigen Sauerampfer und einige Küchenkräuter entschieden. Mitte März wurde angesät und schon Ende April konnte ich den Pflanzen (Bild) beim Wachsen zusehen. Im späten Frühjahr habe ich die Pflänzchen auf dem Balkon in Kästen und Töpfe eingesetzt. Manches wie Kornblumen, Katzenminze und Borretsch wuchs gut weiter, manches bekam wohl zu wenig Licht, einige Blümchen habe ich nachgekauft, aber mein Balkon (Bilder vom August) wurde immer grüner und grüner.

Anpflanzphase im April 2021, München
Balkon im August 2021
Balkon im August 2021
Balkon im August 2021

Hummeln und Stieglitze

Neben den neu angesäten Wildpflanzen sind in meinen »alten« Blumenkästen, die ich noch aus der Vogelfütterungszeit habe, Raps, Sonnenblumen und Wegwarten (Bilder) ohne mein Zutun aufgeblüht. Mit den ersten Blüten fanden sich Bienen und Hummeln wie die Steinhummel, Helle Erdhummel (Bilder), Waldhummel oder Ackerhummel ein. Jedes Mal, wenn eine Hummel sich auf einer Blüte niederließ, freute ich mich und rannte los, um die Kamera zu holen. Noch ist die Insektenbestimmung sehr schwierig für mich, aber das kann ja noch werden. Von Juli bis ca. Mitte September kamen dann meine »Lieblinge«: die Stieglitze (Bilder, Video auf Youtube). Zumeist waren es zwei bis fünf dieser hübschen Vögel, auch Jungvögel waren dabei, die regelmäßig auf meinem Balkon eine Pause einlegten. Kornblumen erwiesen sich als der große Renner, aber auch Raps, Wegwarte, Katzenminze, Borretsch und die Sonnenblumen waren sehr begehrt. Es war herrlich zuzusehen, wie geschickt sie sich Samen aus den Fruchtständen pickten. Oder wie die Beine benutzt wurden, um manchen widerspenstigen Stängel festzuhalten. Auch Blaumeisen, Kohlmeisen und Grünfinken waren meine Gäste.

Kornblume, August 2021
Wegwarte, August 2021
Steinhummel (Bombus lapidarius) an der Katzenminze, Juli 2021
Helle Erdhummel (Bombus lucorum) am Borretsch, Juli 2021
Stieglitz (European Goldfinch) an den Rapsschoten, München, August 2021
Stieglitz (European Goldfinch) an den Rapsschoten, München, August 2021
Stieglitz (European Goldfinch) an den Rapsschoten, München, August 2021
Junger Stieglitz (European Goldfinch) an der Katzenminze, München, August 2021

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Verwandte Beiträge

Geben Sie Ihren Suchbegriff oben ein und drücken Sie Enter um die Suche zu starten. Um abzubrechen, drücken Sie ESC.

Zurück nach oben