Ein Gartenbaumläufer und drei junge Grünspechte

Sonntag, 11. Juli 2021 (wolkig, 15 bis 18 Grad, Sommer), Friedhof am Perlacher Forst, München, 11.30 bis 15 Uhr

Ursprünglich wollte ich mit dem Rad raus aus München, aber der Wetterbericht kündigt für den Vormittag Regen an. So entscheide ich mich für einen Spaziergang durch den Friedhof am Perlacher Forst (Bild). Gleich zu Beginn meiner Tour vernehme ich hohe, mehrfach wiederholende, schnelle Rufe (Tonbeispiel auf xeno-canto.org). Ich habe eine Ahnung und suche deshalb die umliegenden Baumstämme ab. Obwohl er mit seinem braun-weiß geflecktem Gefieder perfekt an die Rinde angepasst ist, entdecke ich den Gartenbaumläufer (Bild, Video auf Youtube) sehr schnell. Dieser kleine Vogel hält einfach nie still. Wie von einem Magneten gehalten, klettert er mit seinen spitzen, langen Krallen ruckartig den Stamm empor. Der Gartenbaumläufer beginnt immer am unteren Teil des Stammes und »läuft« nach oben. Mit seinem langen, deutlich gebogenen Schnabel sucht er in den Ritzen nach Insekten, Spinnen, Käfern und Larven. Er ist ein Standvogel und ernährt sich im Winter auch von Samen.

Friedhof am Perlacher Forst, München, Juli 2021
Gartenbaumläufer (Short-toed Treecreeper), Friedhof am Perlacher Forst, München, Juli 2021

Nachwuchs bei den Grünspechten

Auf einer großen Wiese halten sich um die 15 Wacholderdrosseln (zwei davon auf dem Bild) auf und suchen im Gras nach Regenwürmern. Unweit davon ist ein junger Grünspecht (Bild) unterwegs. Er hat einen Ameisenbau entdeckt. Lange bearbeitet er die Stelle und es scheint als ob er mit seinem langen Schnabel die Ameisen absaugen würde. Heute bleibt es aber nicht bei dem einen Jungvogel. Denn kurz danach zeigt sich in einer Birke ein zweiter Grünspecht (Bilder). Auch er trägt das kräftig schwarz gestrichelte und gefleckte Jugendkleid. Und beim Rückweg finde ich noch einen dritten jungen Grünspecht (Bilder). Schon im ersten Lebensjahr erreichen Grünspechte ihre Geschlechtsreife. Ab Dezember beginnt die Balz und nimmt im Januar und Februar deutlich zu. In der Zeit von Mitte März bis Anfang April findet sich ein Paar zusammen. Als Bruthöhle werden gerne verlassene Höhlen anderer Spechte benutzt. Zwischen Anfang April und Mitte Mai beginnt die Eiablage, die Brutdauer beträgt ungefähr 14 bis 17 Tage. Im Juni und Juli fliegen die Jungvögel aus.

Wacholderdrosseln (Fieldfare), Friedhof am Perlacher Forst, München, Juli 2021
Junger Grünspecht (European Green Woodpecker), Friedhof am Perlacher Forst, München, Juli 2021
Junger Grünspecht (European Green Woodpecker), Friedhof am Perlacher Forst, München, Juli 2021
Junger Grünspecht (European Green Woodpecker), Friedhof am Perlacher Forst, München, Juli 2021
Junger Grünspecht (European Green Woodpecker), Friedhof am Perlacher Forst, München, Juli 2021
Junger Grünspecht (European Green Woodpecker), Friedhof am Perlacher Forst, München, Juli 2021

Vogeltagesliste: Mauersegler, Grünspecht (3 junge), Buntspecht (2 junge), Gartenbaumläufer, Zaukönig, Rotkehlchen, Wacholderdrossel, Amsel, Buchfink, Grünfink, Ringeltaube, Eichelhäher, Mönchsgrasmücke, Kohlmeise, Kleiber, Zilpzalp, Bachstelze, Rabenkrähe

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Beiträge

Geben Sie Ihren Suchbegriff oben ein und drücken Sie Enter um die Suche zu starten. Um abzubrechen, drücken Sie ESC.

Zurück nach oben