Insel Cona – Tag 4: Zwergstrandläufer, Sumpfläufer, Waldwasserläufer, Stelzenläufer

Donnerstag, 12. September 2019 (sonnig, etwas Wind, 22 bis 29 Grad, heißer Sommertag), Naturschutzgebiet Isonzo-Mündung, Rundweg Insel Cona, 9.45 bis 16.45 Uhr

Den kleinen Rundweg auf der Insel Cona, quasi das »Sahnehäubchen« im Naturschutzgebiet Isonzo-Mündung, haben wir uns bis zum Schluss aufgehoben. Wir beschließen, den Weg linksherum zu gehen (Start mit Beobachtungsplatz 7, siehe Plan), damit wir ab Mittag so wenig wie möglich Gegenlicht haben. Aber zuerst verschaffen wir uns vom Entenmuseum aus nochmal einen Überblick über das Feuchtgebiet (Bild). Im Schilfbereich entdecken wir einen Eisvogel (Bild) auf einem Ast.

Insel Cona, Rundweg
Blick aus dem Entenmuseum, September 2019
Eisvogel (Common Kingfisher), Insel Cona, September 2019

Bekassinen und Kiebitze

Von der Beobachtungshütte »Volpe«, die gegenüber dem Entenmuseum (Bild) liegt, haben wir einen fantastischen Blick auf das Areal. Eine grün-blau leuchtende Smaragdeidechse (Bild) sonnt sich im Morgenlicht. Faszinierend – und sie hält auch so schön still ;-))). Zahllose Gänse und Enten lassen es sich hier gut gehen. Kiebitze (Bild) und Bekassinen (Bilder, Video auf Youtube) »wuseln« vor uns hin und her. Laut der Vogelliste der Biologischen Station Isola della Cona (SBIC) nutzt die Bekassine das Gebiet nicht nur als nichtbrütender Sommergast, sondern auch zum Überwintern und als Rastplatz auf ihrem Zug in südlichere Gefilde rund um das Mittelmeer. Männchen und Weibchen kann man nicht unterscheiden. Weltweit ist die Bekassine in ihrem Bestand zwar nicht gefährdet, doch gibt es in Europa aufgrund von Lebensraumverlusten starke Bestandseinbußen. Und in Deutschland ist die Bekassine laut der »Roten Liste« sogar vom Aussterben bedroht. Grob geschätzt halten sich hier um die 100 Bekassinen auf. Toll. Kaum hat man einen Vogeltrupp inspiziert und meint, alle Vögel bestimmt zu haben, entdeckt man eine neue Art: Ein Sichelstrandläufer (Bild) und ein Waldwasserläufer (Bild) haben sich noch unter die Schar der Vögel gemischt. Schließlich schwimmt eine Nutria (Bild) (auch Biberratte genannt) mit ihrem Jungen, das man aber auf dem Foto nicht sehen kann, über den kleinen Teich und verschwindet im Schilf.

Im Hintergrund links das Entenmuseum, rechts das Besucherzentrum, Insel Cona, September 2019
Smaragdeidechse, Insel Cona, September 2019
Kiebitze (Northern Lapwing), Insel Cona, September 2019
Bekassine (Common Snipe), Insel Cona, September 2019
Bekassine (Common Snipe), Insel Cona, September 2019
Sichelstrandläufer (Curlew Sandpiper), Bekassinen (Common Snipe), Insel Cona, September 2019
Waldwasserläufer (Green Sandpiper), Kiebitz (Northern Lapwing), Insel Cona, September 2019
Nutria, Insel Cona, September 2019

Zwergstrandläufer und Sumpfläufer

Unser nächster, längerer Halt ist der Beobachtungsplatz »Marinetta«, ein zweistöckiges Holzhaus an der südlichen Seite des Rundwegs. Von einem großen Raum im ersten Stock aus kann man einerseits in das Feuchtgebiet innerhalb des Rundweges gucken, aber auch auf das Gebiet südöstlich davon. Man hat einen tollen Blick auf die offene Landschaft (Bilder) mit ihren großen, flachen Tümpeln und den breiten, schlammigen Ufern. Der Nachteil ist, dass sich die Vögel sehr weit entfernt aufhalten. Im Hintergrund rasten Enten, Gänse und Reiher (Bild). Eine weiß-graue, große Hybridgans (Bild) sticht unter den Vögel heraus, ein einsamer Säbelschnäbler (Bild) watet in einem der weiter entlegenen Tümpel. Doch auch direkt vor dem Beobachtungshaus bewegt sich einiges. Ein junger Sandregenpfeifer (dicker Schnabel, weißer Überaugenstreif, Bild) und zwei Zwergstrandläufer (einer davon auf den Bildern) suchen nach Fressbarem. Beim Blick auf die andere Seite in das Feuchtgebiet erleben wir eine schöne Überraschung. Ein Sumpfläufer (Bilder), den man an seiner dunklen Oberseite und an den kräftigen Längsstreifen am Kopf erkennt, watet durch das Wasser. Auf seinem Zug in die ostafrikanischen bzw. südasiatischen Wintergebiete ist er in Europa ein seltener Durchzügler. Man findet ihn dann meist zwischen Alpenstrandläufern an der Küste oder an schlammigen Binnengewässern. Der langbeinige Stelzenläufer (Bild) fällt natürlich besonders auf. Auch hier entdecken wir zwei Zwergstrandläufer (Bilder) im seichten Wasser. Wir verabschieden uns von der Station »Marinetta« und besuchen noch zwei ebenerdige Beobachtungsstände. Hier können wir die Vögelchen wieder aus nächster Nähe beobachten. Bruchwasserläufer (Bild) und Bekassine (Bild) sind wunderbar zu sehen.

Fazit: Der Rundweg ist eine tolle Sache.

Blick aus der Beobachtungsstation »Marinetta«, Insel Cona, September 2019
Blick aus der Beobachtungsstation »Marinetta«, Insel Cona, September 2019
Gänse, Enten, Reiher, Insel Cona, September 2019
Graugans (Greylag Goose) und Hybridgans, Insel Cona, September 2019
Säbelschnäbler (Pied Avocet), Insel Cona, September 2019
Sandregenpfeifer (Common Ringed Plover), Insel Cona, September 2019
Zwergstrandläufer (Little Stint), Insel Cona, September 2019
Zwergstrandläufer (Little Stint), Insel Cona, September 2019
Sumpfläufer (Broad-billed Sandpiper), (Kiebitz und weiterer Vogel), Insel Cona, September 2019
Sumpfläufer (Broad-billed Sandpiper), Insel Cona, September 2019
Stelzenläufer (Black-winged Stilt), Kiebitz (Northern Lapwing), Insel Cona, September 2019
Zwergstrandläufer (Little Stint), Insel Cona, September 2019
Zwergstrandläufer (Little Stint), Insel Cona, September 2019
Bruchwasserläufer (Wood Sandpiper), Insel Cona, September 2019
Bekassine (Common Snipe), Insel Cona, September 2019

Vogeltagesliste: Höckerschwan, Graugans, Rostgans (1), Nilgans (1), Streifengans (4), Stockente, Schnatterente, Löffelente, Pfeifente, Krickente, Jagdfasan, Kormoran, Zwergscharbe, Kuhreiher, Seidenreiher, Silberreiher, Graureiher, Rohrweihe, Mäusebussard, Wasserralle (Ruf), Teichhuhn, Blässhuhn, Säbelschnäbler (1), Stelzenläufer (1), Flussregenpfeifer, Kiebitz, Sichelstrandläufer, Sumpfläufer (1), Zwergstrandläufer (4), Bruchwasserläufer, Waldwasserläufer (1), Flussuferläufer, Dunkler Wasserläufer, Großer Brachvogel, Bekassine (ca. 100), Kampfläufer, Lachmöwe, Mittelmeermöwe, Ringeltaube, Türkentaube, Eisvogel, Bienenfresser, Buntspecht, Rauchschwalbe, Bachstelze, Mönchsgrasmücke, Seidensänger (Gesang), Kohlmeise, Neuntöter, Elster, Eichelhäher, Nebelkrähe, Star, Stieglitz

Verwandte Beiträge

Geben Sie Ihren Suchbegriff oben ein und drücken Sie Enter um die Suche zu starten. Um abzubrechen, drücken Sie ESC.

Zurück nach oben