Sylt – Tag 2: Birkenzeisig und Uferschwalbe

Sonntag, 4. Juni 2023 (stark bewölkt, 11 bis 12 Grad, Wind 22 bis 19 km/h, Hochwasser 15 Uhr), Sylt, Morsum Kliff, Katrevel Teiche, Sandinseln vor dem Nössedeich, 10.15 bis 17 Uhr

Da am heutigen Sonntag eine große Harley-Davidson-Rundfahrt auf Sylt geplant ist, suche ich mir ein Ziel, wo ich möglichst nicht an den großen Hauptstraßen vorbeikomme. So fällt meine Entscheidung, auf dem Radweg entlang des Nössekoogs (Bild) in den Osten von Sylt zu fahren. Mein Ziel ist das Naturschutzgebiet Morsum Kliff. »Das Morsum Kliff ist eines der bedeutendsten Geotope Deutschlands. Durch geologische Auffaltungsprozesse wurden hier ursprünglich tiefer gelegene Erdschichten an die Erdoberfläche gedrückt« lese ich auf einer der Informationstafeln (Bilder). Mehr Info dazu bei Wikipedia. Ich durchquere auf sandigen Wegen (Bild) die Dünenlandschaft bis ich am Ufer angekommen. Im Schilfbereich halten sich eine Rohrammer und ein Teichrohrsänger auf.

Radweg entlang des Nössekoogs, Sylt, Juni 2023
Informationstafeln zum Naturschutzgebiet Morsum Kliff, Sylt, Juni 2023
Informationstafel zum Naturschutzgebiet Morsum Kliff, Sylt, Juni 2023
Naturschutzgebiet Morsum Kliff, Sylt, Juni 2023

Bluthänfling und Birkenzeisig

Aus den mit Sträuchern und Büschen bewachsenen Dünen höre ich Vogelgezwitschere. Mehrere Bluthänflinge (einer davon im Bild) hüpfen durch die dichten Zweige. Das Bluthänfling-Männchen erkennt man gut an der roten Stirn, der roten Brust und dem braunen, ungemusterten oberen Gefieder. Einer der Vögel sieht allerdings etwas anders aus, er ist nur am Scheitel rot eingefärbt. Vor Ort kann ich ihn nicht bestimmen, aber zumindest ein Foto machen. Zuhause hilft mir ein Birderkollege bei der Bestimmung. Es ist ein Birkenzeisig (Bild). Männchen wie Weibchen sind am vorderen Scheitel karminrot. Das gräuliche Federkleid ist dunkel gestreift, der Schnabel sehr klein und spitz kegelförmig. Rund um den Schnabel und auch am Kinn sind die Federn dunkel eingefärbt. Der kleine Finkenvogel lebt überwiegend in Island, Skandinavien, Irland, Schottland und ist auch im Alpenraum zu Hause. Zum Brüten bevorzugt er Birken-, Lärchen-, Erlen- und Nadelwälder und hält sich auch in Parks und in Gärten auf. Ich freue mich sehr über den Birkenzeisig, den ich zwar schon einmal am Ammersee gesehen habe, aber ein Foto ist mir bisher noch nie geglückt.

Bluthänfling (Common Linnet), Morsum Kliff, Sylt, Juni 2023
Birkenzeisig (Common Redpoll), Morsum Kliff, Sylt, Juni 2023

Uferschwalben-Kolonie

Wenige Meter weiter, sehe ich schon das Morsum Kliff (Bilder). Schwalben kreisen um die Steilküste. Es sind Uferschwalben (Bilder, Video auf Youtube), die sich in die steile, sandige Wand ihre Brutröhren gegraben haben. Diese können bis zu einem Meter lang sein. Von April bis September verbringen die Uferschwalben in Europa, zum Überwintern fliegen sie nach Westafrika. Uferschwalben sind eine der kleinsten Schwalbenarten. Das Gefieder ist oberseits matt graubraun, unterseits weiß. Anhand ihres graubraunem Brustband kann man sie von ähnlichen Arten wie der Felsschwalbe unterscheiden.

Naturschutzgebiet Morsum Kliff, Sylt, Juni 2023
Naturschutzgebiet Morsum Kliff, Sylt, Juni 2023
Uferschwalbe (Sand Martin), Morsum Kliff, Sylt, Juni 2023
Uferschwalbe (Sand Martin), Morsum Kliff, Sylt, Juni 2023
Uferschwalbe (Sand Martin), Morsum Kliff, Sylt, Juni 2023

Brandgans, Ringelgans und ein Turmfalke

Nachdem ich den Uferschwalben einige Zeit bei ihrem Treiben zugesehen habe, checke ich noch das Wattenmeer. Eine Brandgans (Bild) watschelt durch den Schlick. Gegen 14 Uhr starte ich die Rückreise und freue mich über eine Ringelgans (Bild), die ich in Bayern bisher nur einmal zu sehen bekommen habe. Bevor ich wieder an das Wattenmeer südlich von Sylt komme, fahre ich an den Teichen bei Katrevel (Bild) vorbei. Vom Deich hat man einen schönen Einblick. Um die 15 Weißwangengänse brüten auf einer kleinen Insel im Teich, Rohrweihen gleiten über die Wiesen und Schilfzonen und in der Nähe der Teiche sitzt ein Turmfalke (Bild) und inspiziert die Umgebung.

Brandgans (Common Shelduck), Sylt, Juni 2023
Ringelgans (Brant Goose), Sylt, Juni 2023
Katrevel Teiche, Sylt, Juni 2023
Turmfalke (Common Kestrel), Sylt, Juni 2023

Viel los im Watt

Gegen 15.30 Uhr erreiche ich das südliche Wattenmeer und fahre die Strecke am Ufer entlang zurück nach Westen Richtung Rantumbecken. Auch an den Sandinseln (Bild) komme ich erneut vorbei. Wie gestern rasten auch heute große Schwärme mit Knutts, Alpenstrandläufern und Pfuhlschnepfen (Bilder). Aus nächster Nähe zeigt sich ein Steinschmätzer (Bild), ein Austernfischer (Bild) brütet seine Eier aus, die Heringsmöwen (Bild) sind noch in Hochzeitsstimmung und Silbermöwen und Mantelmöwen (Bild) rasten am Ufer. Ein Sanderling (Bild), der schon fast im Prachtkleid ist, hat noch Hunger und ist eilig im Watt unterwegs.

Sandinsel nahe Nössekoog, Sylt, Juni 2023
Limikolen (Waders), Sylt, Juni 2023
Knutt (Red Knot), Pfuhlschnepfe (Bar-tailed Godwit), Alpenstrandläufer (Dunlin), Sylt, Juni 2023
Steinschmätzer (Northern Wheatear), Sylt, Juni 2023
Austernfischer (Eurasian Oystercatcher), Sylt, Juni 2023
Heringsmöwen (Lesser Black-backed Gull), Sylt, Juni 2023
Mantelmöwen (Great Black-backed Gull), Silbermöwen (European Herring Gull), Sylt, Juni 2023
Sanderling (Sanderling), Sylt, Juni 2023

Vogeltagesliste: Graugans, Weißwangengans, Ringelgans bernicla, Brandgans, Nilgans, Stockente, Schnatterente, Löffelente, Reiherente, Eiderente, Jagdfasan, Kormoran, Graureiher, Löffler, Rohrweihe, Turmfalke, Blässhuhn, Austernfischer, Säbelschnäbler, Sandregenpfeifer, Kiebitzregenpfeifer, Kiebitz, Knutt, Sanderling, Steinwälzer, Alpenstrandläufer, Rotschenkel, Uferschnepfe, Pfuhlschnepfe, Lachmöwe, Sturmmöwe, Silbermöwe, Heringsmöwe, Mantelmöwe (nicht sicher), Küstenseeschwalbe, Ringeltaube, Kuckuck, Feldlerche, Uferschwalbe, Rauchschwalbe, Mehlschwalbe, Wiesenpieper, Bachstelze, Wiesenschafstelze, Steinschmätzer, Singdrossel, Amsel, Dorngrasmücke, Teichrohrsänger, Gelbspötter, Fitis, Kohlmeise, Dohle, Nebelkrähe, Rabenkrähe, Star, Haussperling, Feldsperling, Buchfink, Bluthänfling, Birkenzeisig, Stieglitz, Grünfink, Rohrammer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Verwandte Beiträge

Geben Sie Ihren Suchbegriff oben ein und drücken Sie Enter um die Suche zu starten. Um abzubrechen, drücken Sie ESC.

Zurück nach oben