Trauerente am Ismaninger Speichersee

teaser_trauerente_common-scoter-Ismaninger_2017-08-20_0346Sonntag, 20. August 2017 (heiter, wolkig, 17 bis 19 Grad, frischer Sommertag), Ismaninger Speichersee, östliches Westbecken, Ostbecken, 9.30 bis 14.30 Uhr
Ein ganz seltener Gast wurde vor einer Woche von einem Wasservogelzähler entdeckt. Schnell macht es die Runde, dass sich eine Trauerente am Ismaninger Speichersee aufhält. Das lockt viele Birder an – auch mich. Aber zuerst muss der Vogel gefunden werden. Als ich auf dem Mitteldamm ankomme, kann ich auch schon einige bekannte Vogelbeobachter begrüßen. Man tauscht sich aus. Wo und wann wurde die Trauerente zuletzt gesehen? Es stellt sich heraus, dass sie die letzten Tage im östlichen Westbecken (Bild) gesichtet wurde. Dann beginnt die Fleißarbeit und wir scannen immer wieder die Entenschar ab. Zwischen den Tafel- und Reiherenten finden wir einige Moorenten (eine davon auf den Bildern), die durch ihren weißen Steiß aus der Masse heraus leuchten.

Eine Trauerente ist mittelgroß, hat einen recht langen Schwanz und ein dunkles bis schwarzes Gefieder. Das Auffallende am Männchen im Prachtkleid ist der knallgelbe Schnabelfirst und der kleine schwarze Höcker auf dem sonst schwarzen Schnabel. Noch nicht ganz ausgewachsene Männchen haben noch keinen Höcker. Trauerenten sind Meeresenten und tauchen viel, da sie sich überwiegend von Muscheln und Krebstierchen ernähren. Das macht die Suche etwas komplizierter. Immer wieder suchen wir den Ententrupp ab, finden sie aber nicht. Ich beschließe an das südliche Ufer zu wechseln. Hier versperren leider viele Bäume und Sträucher die Sicht auf das Wasser. Aber – ich habe Glück und finde die Trauerente (Bilder). Sie hält sich nicht in dem großen Ententrupp auf, sondern etwas abseits. Und … sie taucht wirklich sehr oft. Meistens mit einem kleinen Sprung geht es ab in die Tiefe. So ist es gar nicht einfach, sie nicht aus den Augen zu verlieren.
Außerhalb der Brutzeiten leben die Trauerenten auf dem Meer und noch nicht geschlechtsreife Tiere finden sich in großen Schwärmen zusammen. Das Brutgebiet erstreckt sich von den nördlichen Britischen Inseln, Island, Skandinavien bis in den Westen Sibiriens. An Seen, Flüssen oder Teichen, an Waldrändern und in der Tundra werden die Nester gebaut. Zum Überwintern ziehen die Trauerenten entlang der Küsten in gemäßigtere Zonen. Das Gebiet reicht von Norwegen, über die Nordsee, entlang der französischen, spanischen bis zur marokkanischen Küste.
Daran sieht man, dass eine Trauerente im Binnenland etwas ganz Besonderes ist. Mittlerweile sind noch mehr Birder aufgetaucht und viele Bilder werden geschossen. Von André Turiaux habe ich noch ein paar schöne Bilder bekommen. Danke.

Nun bin ich erstmal glücklich. Eine neue Art – direkt vor der Haustüre. Und dann auch noch so schön zu sehen. Ich fahre noch zum Ostbecken und finde drei Schwarzhalstaucher (Bild). Der nächste Halt ist der nördliche Dammweg des Ostbeckens. Wegen dem Sonnenstand ist es tagsüber nicht ideal von hier zu beobachten, aber diesen Sommer haben sich riesengroße Pflanzenteppiche gebildet. Die Pflanzeninseln haben eine große Anziehungskraft auf die Vögel, da sie hier fern vom Ufer ungestört rasten können. Neben Regenpfeifern, Flussseeschwalben und einigen Watvögeln finde ich einen Großen Brachvogel (Bild) und einen Silberreiher (Bild), der gerade einen dicken Fisch verschlingt. In den Bäumen neben dem Damm lässt sich noch ein Trauerschnäpper (Bild) bewundern.

Vogeltagesliste: Höckerschwan, Schwarzschwan, Graugans, Stockente, Schnatterente, Löffelente, Knäkente, Tafelente, Kolbenente, Moorente (3), Reiherente, Trauerente, Zwergtaucher, Schwarzhalstaucher, Haubentaucher, Kormoran, Silberreiher, Graureiher, Turmfalke, Baumfalke, Blässhuhn, Regenpfeifer, Bruchwasserläufer, Dunkler Wasserläufer (1), Grünschenkel, Großer Brachvogel (1), Kampfläufer, Lachmöwe, Mittelmeermöwe, Flussseeschwalbe, Straßentaube, Rauchschwalbe, Mehlschwalbe, Hausrotschwanz, Mönchsgrasmücke, Zilpzalp, Grauschnäpper, Trauerschnäpper (3), Blaumeise,  Rabenkrähe, Haussperling, Stieglitz

01_westbecken_ismaninger_2017-08-20_0261

Westbecken des Ismaninger Speichersees, August 2017

02_moorente_ferruginous-duck_ismaninger_2017-08-20_0260

Moorente (Ferruginous Duck), Ismaninger Speichersee, August 2017

03_moorente_ferruginous-duck_ismaninger_2017-08-20_0270

Moorente (Ferruginous Duck), Ismaninger Speichersee, August 2017

04_trauerente_common-scoter-_Ismaninger_2017-08-20_0383

Trauerente (Common Scoter), Ismaninger Speichersee, August 2017

05_trauerente_common-scoter-Ismaninger_2017-08-20_0346

Trauerente (Common Scoter), Ismaninger Speichersee, August 2017

06_trauerente_common-scoter-_Ismaninger_2017-08-20_0385

Trauerente (Common Scoter), Ismaninger Speichersee, August 2017

07_trauerente_common-scoter_andre-turiaux_PANA7435-2

Trauerente (Common Scoter), Ismaninger Speichersee, August 2017 (Foto: André Turiaux)

08_trauerente_common-scoter_andre-turiaux_PANA7425-2

Trauerente (Common Scoter), Ismaninger Speichersee, August 2017 (Foto: André Turiaux)

09_schwarzhalstaucher_black-necked-grebe_ismaninger_2017-08-20_0397

Schwarzhalstaucher (Black-necked Grebe), Ismaninger Speichersee, August 2017

10_grosser-brachvogel_eurasian-curlew_ismaninger_2017-08-20_0439

Großer Brachvogel (Eurasian Curlew), Ismaninger Speichersee, August 2017

11_silberreiher_great-egret_ismaninger_2017-08-20_0448

Silberreiher (Great Egret), Ismaninger Speichersee, August 2017

12_trauerschnäpper_europ-pied-flycatcher_ismaninger_2017-08-20_0416

Trauerschnäpper (European Pied Flycatcher), Ismaninger Speichersee, August 2017

Dieser Beitrag wurde unter Sommer, Tour München-Umland abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Trauerente am Ismaninger Speichersee

  1. Schöner Bericht! Eine Trauerente im Prachtkleid hier in Bayern sehen und fotografieren zu können, ist schon etwas Besonders.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.