»Zuckerteiche« bei Plattling

teaser_zuckerteiche_plattling_apr11_5322Am Stadtrand von Plattling (Niederbayern, Landkreis Deggendorf), liegen die »Zuckerteiche«, wie sie von Vogelbeobachtern umgangssprachlich auch genannt werden. Es sind die Klärteiche der Rübenzuckerfabrik »Südzucker« (Bild), die 500 Meter nördlich davon ihre Anlagen hat. Einige der mit Abwasser gefüllten Teiche im südwestlichen Teil werden mit Hilfe von Reinigungsmaschinen geklärt. Neben diesen in Betrieb befindlichen Teichen gibt es in dem ca. 20 Hektar großen Areal aber auch noch stillgelegte, ausgetrocknete Teiche. In diesen Gruben sammelt sich in den flachen Mulden Regenwasser (Bilder), das gerne von Limikolen auf ihrem Vogelzug aufgesucht wird. In anderen nicht mehr in Betrieb befindlichen Gruben bedecken bereits Brennnesseln und Gräser (Bilder) den Boden.

Ein weiterer ehemals gefüllter Klärteich ist mittlerweile mit Schilf und kleinen Bäumchen bewachsen. Weil ich die letzten Jahre immer ein oder mehrere Blaukehlchen dort gesehen habe, ist es meine »Blaukehlchen-Grube« (Bild). Im Mai 2014 wurde diese Grube entbuscht (siehe Bild und Artikel vom 1. Mai 2014). Am Rande der Grube stehen einige größere Weiden. In einer baute im April 2011 eine Beutelmeise ihr kunstvolles Nest (Bild). Auf dem Gelände gibt es auch noch einen kleinen See, auf dem sich Tauchenten wie Tafelente oder Reiherente aufhalten. Teile der Uferzonen sind mit Schilf bewachsen (Bilder), die Unterschlupf für Teichrohrsänger und Co. bieten. Beim diesjährigen Besuch haben wir auch eine Lachmöwenkolonie (Bild) in einer Grube entdeckt.
Es scheint, dass einige stillgelegte Gruben nicht weiter bearbeitet werden, aber in einigen anderen stehen Bagger, die unter der Woche zum Einsatz kommen. So lohnt sich wohl eher am Wochenende ein Besuch. Das Tolle an dem Gebiet ist, dass man sehr nah an die Vögel herankommt und man von einer erhöhten Warte einen guten Blick hat. Wenn die Sonne stark scheint, kann es dort sehr heiß werden. Es gibt keine schattenspendenden Bäume.

Bisher gesichtete Vögel (Frühjahr): Zwergtaucher, Graugans, Schnatterente, Spießente, Löffelente, Knäkente, Tafelente, Reiherente, Schwarzkopf-Ruderente, Mäusebussard, Turmfalke, Rohrweihe, Fasan, Teichhuhn, Bekassine, Großer Brachvogel, Blässhuhn, Kiebitz, Temminckstrandläufer, Bruchwasserläufer, Rotschenkel, Grünschenkel, Stelzenläufer, Flussuferläufer, Kampfläufer, Lachmöwe, Kuckuck, Mauersegler, Rauchschwalbe, Bachstelze, Braunkehlchen, Blaukehlchen, Steinschmätzer, Braunkehlchen, Mönchsgrasmücke, Dorngrasmücke, Schilfrohrsänger, Teichrohrsänger, Sumpfrohrsänger, Drosselrohrsänger, Gelbspötter, Waldlaubsänger, Zilpzalp, Neuntöter, Rohrammer, Goldammer

Zu erreichen ist Plattling über die A92 Richtung Deggendorf, Ausfahrt Plattling-Nord. Auf der Staatsstraße 2124 fährt man Richtung Plattling, an einem Einkaufszentrum vorbei, bis man auf der linken Seite den Plattlinger Mühlbach sieht. An einer kleinen Brücke, die den Bach überquert, biegt man von der Hauptstraße links ab, überquert die Brücke und kann hier parken. Von hier aus geht man den linken Fußweg, entlang des Baches in östlicher Richtung. Der Weg macht dann eine leichte Rechtskurve und schon steht man am Teich.

suedzucker-fabrik_zuckerteich_plattling_apr11_5470

Südzucker-Fabrik, Plattling, April 2011

zuckerteiche_plattling_mai13_0688

Ausgelassene Teiche, Plattling, Mai 2013

leere_zuckerteiche_plattling_apr12_2838

Bewachsene Gruben, Plattling, April 2012

blaukehlchen-grube_plattling_apr11_5371

»Blaukehlchen-Grube«, Plattling, April 2011

beutelmeisen-nest_plattling_apr11_5359

Beutelmeisen-Nest, Plattling, April 2011

see_plattling_zuckerteiche_mai13_0629

See bei den »Zuckerteichen«, Plattling, Mai 2013

see_zuckerteiche_plattling_mai13_0888

See bei den »Zuckerteichen«, Plattling, Mai 2013

lachmoewenkolonie_zuckert_plattling_mai13_0855

Lachmöwenkolonie, Plattling, Mai 2013

Dieser Beitrag wurde unter Frühling, Niederbayern abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu »Zuckerteiche« bei Plattling

  1. Helmut Pfitzner sagt:

    Hallo Waltraud.

    Die Lachmöwenkolonie hat sich mittlerweile aufgelöst. Aus welchen Gründen auch immer. Möwenkolonien sind leider nicht so beliebt……!
    Das Entdecken eines Beutelmeisennestes ist schon etwas ganz Besonderes. Das Nest ist übrigens erst halb fertig. Die „Eingangsröhre“ fehlt noch.

    Gruß und weiter so.
    Helmut

    • wh sagt:

      Hallo Helmut,
      Danke für den Hinweis.
      Löst sich eine Lachmöwenkolonie von selber auf? Oder hat da vielleicht jemand nachgeholfen?
      Liebe Grüße
      Waltraud

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.